Montag, 27. August 2012

Gelegenheit, ein Gedicht auswendig lernen

Früher Nachmittag. Kind und Mutter haben Urlaub. Das Mittagessen wurde mit großem Vergnügen (fast selbstständig) verspeist. Und nach ein wenig krabbeln, an der Hand gehen (die Mutter wird schön durch die Gegend gesteuert), mit dem Rollfahrzeug fahren wird das Kind dann doch so langsam ein wenig kuschelig-quengelig.

Müde ist das Kind. Aber zum Einschlafen braucht man einen Auslöser.

Man kann ein Buch vorlesen - "Wenn kleine Tiere müde sind" ist bei uns beliebt. Mein Mann kann es von vorne bis hinten auswendig. Ich fast ...

Aber eigentlich sind die kleinen Tiere abends müde (auch die nachtaktiven Tiere wie Igel - zuviel Logik und Naturkunde sollte man in Bilderbüchern nicht erwarten).

Deswegen lese ich was anderes vor, ein Gedicht, das ich schon lange mal auswendig lernen wollte: "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland". So vier, fünf mal hintereinander - und die kleinen Augen sind zugeklappt, tiefe Atemzüge zeigen: Mission erfüllt, Kind schläft.

Mal sehen, wann ich das Gedicht nicht mehr ablesen muß ...

Kommentare:

  1. ... man könnte ja auch das 1x1 mit der 14 oder 17 vorlesen
    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das 1x1 mit der 14, 17 (oder auch der 7 *schäm*) würde ich aber möglicherweise nicht so entspannt erzählen ... (oder selber einschlafen)

      Löschen

Kommentieren darf jeder mit OpenID- oder Google-Konto. Kommentare zu Artikeln älter als 3 Tagen müssen von mir freigeschaltet werden.