Freitag, 24. Mai 2013

Papa schreibt sich bunt: G**gle

Herr Tagge und Fru Tagge treiben gelegentlich auf IT-Konferenzen und ähnlichen Veranstaltungen ihr Unwesen. Von dort haben beide eine mittlere (Fru Tagge) bis große (Herr Tagge) Sammlung an Geek-Shirts.

Es gibt diesen großen Anbieter der sprichwörtlichen Suchmaschine, der (früher) auch recht freigiebig war mit T-Shirts. Eins davon mit buntem Schriftzug trägt Herr Tagge zu Hause immer abwechselnd mit seinem OpenSolaris-Shirt.

Auch Fru Tagge hat ein T-Shirt mit Werbung für die Suchmaschine. Das hat sie seltener an, gestern aber schon.

Gestern war Herr Tagge dienstlich schon ganz früh unterwegs. Aber als Fräulein Tagge in der Früh den Schriftzug auf Mamas T-Shirt entdeckte, war sie begeistert und deutete drauf:
"Papa!"

(Soviel zum Versuch, das Kind ohne zu große Markenprägung großzuziehen, diese Marke "kennt" es schon mal ... niemand tröstet besser wie der Mann, der gewöhnlich in diesem T-Shirt steckt)

((Schade, daß "Papa" im Font Catuli nicht so gut aussieht, sonst wäre das eine gute T-Shirt-Idee.))

Kommentare:

  1. Ach ja, man wundert sich. McD ist auch ganz schnell bekannt, selbst wenn man noch gar nicht da war ...

    AntwortenLöschen
  2. Meine Kinder kennen aus irgendeinem Grund schon Cola, auch wenn sie noch nie welche getrunken haben. Und im Urlaub hat Matilda angefangen, "aibed" zu sagen. (Und sich mit ihrem Bruder kräftig um selbiges zu streiten...)

    AntwortenLöschen

Kommentieren darf jeder mit OpenID- oder Google-Konto. Kommentare zu Artikeln älter als 3 Tagen müssen von mir freigeschaltet werden.